© Andre Gerke - www.go2age.de

3d-Druck

Gegenstände quasi aus dem Nichts erschaffen. Im CAD konstruieren, drucken, in der Hand halten können. Das fand ich spannend. Meinen ersten Drucker habe ich mir gekauft, um damit Düsen für die Tropfenfotografie zu drucken. Der druckte noch mit Filament von einer Spule. Etwas später kam dann ein Elegoo Mars dazu, der mit flüssigem Resin druckt. Bei einer Schichthöhe von 0,05mm muß man schon sehr genau hinsehen, um einen Unterschied zu gekauften Plastikteilen festzustellen. Die gezeigten Figuren habe ich natürlich nicht selbst modelliert. Ein Teil der 3d-Dateien ist frei im Netz verfügbar, andere Inhalte sind gekauft. Die Figuren wurden alle aus flüssigem Resin gedruckt, grundiert und mit Acrylfarben entsprechend bemalt. Durch Corona war ja genug Zeit dafür.
„Rebecca Pumpkinhead“ Höhe = 15 cm
„The Gilliot“ Höhe = 14,5 cm
„Corona-Zwerg“ Höhe = 6 cm
„Gears“ Höhe = 10 cm
„Pumpkin Witch“ Höhe = 7 cm
„Steampunk-Skull“ Höhe = 6,5 cm
„Guldan“ (WoW-Charakter) Höhe = 12 cm
„Demonhunter“ (WoW-Charakter) Höhe = 16,5 cm , nur grundiert
„Biker-Chick“ Höhe = 14,5 cm
„Three Wise Skulls“ Höhe = 6,5 cm
„Eddie Keychain“ Höhe = 4,5 cm
„Eddie Bust“ Höhe = 7,5 cm
„skull“ Höhe = 4 cm
„Virus“ Höhe = 5 cm
„old swomp witch“ Höhe = 12,5 cm
„spartian“ Höhe = 7 cm
„Alien Xenomorph“ (noch aus dem Filament-Drucker) Höhe = 6,5 cm